Wie entwickelt sich die klassische Lebensversicherung - Finanzservice Leibenzeder - Versicherungsmakler Emmendingen || Freiburg Leibenzeder Finanzservice

Der schleichende Tod der Lebensversicherung

Das Jahr ist nun ein paar Tage alt, und wir möchten es nicht versäumen die aktuelle Situation der deutschen Lebensversicherer zu beleuchten.

Seit Jahren warnen wir davor klassische Lebens- oder Rentenversicherungen abzuschließen. Leider gibt es in Deutschland immer noch mehr als 90 Millionen Lebens- und Rentenversicherungen, die in den Ordnern der Versicherten schlummern. Egal ob alt oder gerade erst abgeschlossen, es bleibt eine Verlustgeschichte.

Zudem hat bereits das Landgericht Hamburg im April 1983 festgestellt, dass Lebensversicherungen legaler Betrug sind. Der Band der Versicherungsunternehmen ist mit seiner Klage gegen den BdV (Bund der Versicherten) sang und klanglos gescheitert.

Wie es sich schon in den vergangenen Jahren angedeutet hat senken ALLE Versicherer die Überschussbeteiligung für die Versicherten. Der Rutsch fällt auch dieses Jahr wieder deutlich aus, und es bleiben nur noch 5!! Lebensversicherer mit einer 3 vor dem Komma.(Quelle PKV Wiki)

Bei unseren Beratungen treffen wir immer wieder auf klassische Policen. Leider ist es den meisten nicht bekannt, woraus sich der Wert der Versicherung berechnet, bzw. auf welchen Beitrag der Zins überhaupt angewendet wird.

In einfachen Worten ist die Erklärung folgende:

Es gibt den Rechnungszins der zu Grunde gelegt wird. Aktuell ist dieser bei 0,9%. Die meisten Sparer denken, dass ihr monatlicher Beitrag auch mit diesem Zinssatz verzinst wird. Das ist leider nicht ganz richtig. Nehmen wir an, es werden 100€ monatlich in einen Vertrag gespart. Diese 100€ fließen nicht vollständig in das Produkt, sondern hiervon werden noch Provisionen, Vertriebs- und Verwaltungskosten und sonstige Vertragskosten abgezogen. Somit bleiben wesentlich weniger an monatlicher Sparleistung für das Produkt zur Verfügung.

Dieser Betrag wird dann mit dem aktuell gültigen Rechnungszins verzinst. Rechnen wir uns also einen Vertrag mit der abgeschlossenen Laufzeit durch anhand der ausgewiesenen Werte zu Beginn des Vertrages und auch der jährlichen Wertmitteilungen, kommt die Ernüchterung recht schnell.

So erwirtschaften klassische Verträge im besseren Fall gerade einmal zwischen 2-3 % p.a. effektive Rendite auf eine Laufzeit von ca. 30-40 Jahren. Hiervon muss aber noch die statistische Inflation abgezogen werden. Diese liegt auf die letzten 35 Jahre bezogen bei ca. 2%. Somit bleibt von der eigentlichen Rendite nichts mehr übrig, bzw. es wird teilweise sogar noch „Geld mitgebracht". Nun kann sich jeder selber ausrechnen, ob ein solches sparen überhaupt noch Sinn macht. (Quelle Statista)

Es gibt seit Jahren weitaus bessere und renditestärkere Lösungen und Investments, die mit Kapitalerhalt ausgestattet sind, und gleichzeitig Inflationsgeschützt sind.

Ob auch Ihr Vertrag ein Minusgeschäft ist, berechnen wir Ihnen gerne kostenfrei.

Senden Sie uns einfach Ihre letzte Wertmitteilung und Ihre Nummer zu, dann prüfen wir Ihre Police kostenfrei auf Herz und Nieren.

Profitieren Sie von unserem Wissen – schließlich ist es IHR Geld!

Zur Terminvereinbarung


Alternative Kapitalanlagemöglichkeiten in 2017
Das wurde aus 100.000 Euro im Jahr 2016

Ähnliche Beiträge

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 18. Oktober 2017

Sicherheitscode (Captcha)