Warum Aktien alternativlos sind - Finanzservice Leibenzeder - Versicherungsmakler Emmendingen || Freiburg Leibenzeder Finanzservice

Warum Aktien alternativlos sind

Warum Aktien alternativlos sind

Letzte Woche haben wir Ihnen gezeigt, wie sich bestimmte Anlageklassen seit Jahresbeginn entwickelt haben.

Heute möchten wir Ihnen aufzeigen, warum ein Investment in Aktien alternativlos ist. Gerade für die Zukunft. Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass der Beste, richtige Zeitpunkt gefunden wird zum Investieren. Wenn wir gefragt werden, wann der Beste Zeitpunkt ist Aktien zu kaufen, lautet die Antwort regelmäßig – Immer! Regelmäßiges, Aktien basiertes Sparen wird sich langfristig auszahlen.

Warum das? Aktien und Fonds werden in sogenannten Anteilen gehandelt. Für das Geld, das investiert wird, kaufen Sie sich ein Stück vom angestrebten Unternehmen. Einmal kurz zum Verständnis wie Aktien funktionieren und warum es alternativlos ist.

Alles was wir tun und kaufen, ist Wirtschaft: Ein Tag voller Aktien!

Hinter vielen Dingen, die wir kaufen, stecken Aktiengesellschaften

Werfen Sie nur mal einen Blick auf Ihr Handy, in den Badezimmerschrank oder den Kühlschrank. Mit dem Auto einer Aktiengesellschaft, dem Bus oder der Bahn fahren wir zur Arbeit. So banal es klingt, jeder von uns ist ein Teil der Wirtschaft. Die Frage ist schlicht, ob sie bei den Gewinnen, die die Gesellschaften erwirtschaften einen Teil abhaben möchten, oder ob Sie fortlaufend zuschauen und weiter auf den Bausparvertrag vertrauen. Sie können sich durch den Kauf von Aktien oder Anleihen direkt an Unternehmen beteiligen, und werden so zum Miteigentümer oder Gläubiger. 

In beiden Fällen, leihen Sie den Firmen Geld, damit diese etwas „gewinnbringendes" unternehmen. Damit geht das Kalkül auf, dass Ihr eingesetztes Kapital auch eine entsprechende Rendite abwirft. Sei es in Form von steigenden Aktienkursen, oder einem fest vereinbarten Zins der Anleihe.

Nehmen wir einen kurzen Rollentausch vor. Als Verbraucher, ärgern wir uns jedes Jahr über teigende Stromkosten. Als Anleger in ein solches Unternehmen freue ich mich auf eine stabile Gewinnbeteiligung. Egal ob als Dividende oder jährlichen Zinscoupon. Diese Denke liegt auch einem Fonds zu Grunde. Nur mit dem Vorteil, dass ich hier eine deutlich größere Risikostreuung habe, da ich in viele Unternehmen gleichzeitig investiert bin. Bei einer Aktie hingegen kaufe ich immer einen Einzeltitel.

Welche Ergebnisse Einzeltitel seit Beginn abgeworfen haben, hätte man den Mut gehabt dort etwas Geld zu investieren seht ihr Anhand dem folgenden Bild. Die Anfangsinvestition lag bei nur 100$!!!

Wie Sie sehen, lohnt es sich also in Aktien zu investieren. Einige der Unternehmen liegen mit Ihrer Gründung weit vor unserer Zeit. Viele aber in Schlagdistanz und hätten investiert werden können. Wer weiß was die Zukunft noch bringt. Es wird sicherlich auch zukünftig bahnbrechende und weltumspannende Unternehmen geben, über die wir heute noch gar nicht nachdenken.

In besagtem Schaubild ist Nike der unumstrittene Gewinner.

- Hätten Sie 1980 nur 100 Dollar investiert, hätten Sie heute ein Guthaben von über sechs Millionen Dollar!

- Weit abgeschlagen folgt Walmart. Obwohl Sie auch hiermit zum Millionär geworden wären.

Warum also länger warten? Wenn Sie also nicht länger nur an der Seitenlinie stehen wollen, und bei jedem Schreiben Ihres Bausparvertrages oder der Lebensversicherung den Graus bekommen, vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Beratungstermin.

Sie haben eine Frage? Ich rufe zurück.


Die Datenschutzrichtlinien und Erstinformation habe ich zur Kenntnis genommen.

Was wurde aus 100.000€ einer Kapitalanlage seit Ja...
Was aus 100.000€ wurde

Ähnliche Beiträge

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 06. Dezember 2019

Sicherheitscode (Captcha)